camps/blaue zonen

Blaue Zonen

Unser Successful-aging-Programm in den sogenannten Blue Zones bringt uns den Geheimnissen der fitten über 100-Jährigen näher. Blaue Zonen sind Regionen, in den die Menschen bedeutend älter werden als der Durchschnitt. Neben Icaria (Griechenland), Okinawa (Japan), Nicoya Penisula (Costa Rica) und Loma Linda in Kalifornien gehört Sardinien zu den sogenannten „Blauen Zonen“ der Erde. 100 Jahre alt zu werden ist hier keine Seltenheit, im Gegenteil: In Sardinien gibt es sogar die meisten über 110-Jährigen weltweit.

Camp blau in Sardinien

Camp 1 - Das Geheimnis der Sarden

Entdecken Sie mit uns das Paradies vor dem faszinierendsten Archipel der Welt. Verbringen Sie mit uns unvergessliche Tage direkt vor der Costa Smeralda und angrenzend an das Meeresschutzgebiet des La-Maddalena-Archipels, eingebettet in der typischen Macchia des Mittelmeerraumes. Kleine Buchten und Vorgebirge sorgen dafür, dass sich die Farbe der Landschaft zwischen Meer, Hügel und Felsen ständig verändert. Ein wunderbarer Ort, um mit Ihrem persönlichen successful aging Programm zu starten.

Auf 100.000 Einwohner auf Sardinien kommen durchschnittlich 21 Menschen über 100. Nirgendwo anders erreichen so viele Männer! ein so hohes Alter und dass, ohne an den typischen Alterskrankheiten zu leiden. Doch wieso werden die Menschen in Sardinien so alt? Welches sind die entscheidenden Faktoren für Ihr langes und gesundes Leben?

Die traditionelle Lebensweise spiegelt sich nicht nur im ländlichen Lebensstil wider sondern auch in der Ernährung: Auf den Teller kommt nur das, was man kennt – von industriell verarbeiteten Lebensmitteln keine Spur, sei es das selbst aufgezogene Lamm oder das selbstangebaute Gemüse, Getreide oder Obst.

Eine weitere Ursache für die besondere Langlebigkeit der Sarden vermuten Wissenschaftlerinnen auch in der regelmäßigen Bewegung in der Natur. Hunderte Höhenmeter müssen von den Hirten in den Bergregionen tagtäglich zurückgelegt werden. Auch die Felder und Obstgärten müssen bestellt werden. So etwas wie Ruhestand stellt in Sardinien ein Fremdwort dar. Es wird so lange gearbeitet, wie es nur geht. Somit bleibt der Sinn, jeden Morgen aufzuwachen, auch im höheren Alter erhalten.

Darüber hinaus wird dem gesellschaftlichen Zusammenhalt ein großes Augenmerk geschenkt. Nachbarschaftshilfe und gegenseitige Unterstützung in der Familie stellt eine Art Versicherung der Sarden dar, um auch in schwierigen Zeiten ein tragfähiges Netz vorzufinden.

Je älter man ist, desto mehr Respekt wird einem geschenkt. Die Weisheit der älteren Menschen ist kostbarer als so jeder Goldbarren; der „100-Jähriger des Monats“ – Kalender ist ein gutes Beispiel für den hohen sozialen Stellenwert der alten Menschen in Sardinien. Sie werden auch mit über 100 noch gebraucht und vor allem geschätzt und nehmen einen sehr angesehenen und wichtigen Platz in der Familie sowie in ihrem Dorf ein. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Überhundertjährigen aus, sondern auch auf ihre gesamten Familien. Der positive Effekt, dass dadurch die Krankheits- und Sterberate von Kindern und Jugendlichen geringer als durchschnittlich ist, nennt man den „Großmutter-Effekt“.

Reisen Sie mit uns nach Sardinien und tanken Sie Lebenslust pur, während wir den Geheimnissen der Sarden für ein langes und gesundes Leben auf der Spur sind.